Oikia Karapanou

Die Insel Ägina

Die Insel Ägina hat sehr viel Charme, durchtränkt vom besonderen Licht der Attika, stets von Sonne und Meer umgeben, mit ihren Stränden, Tavernen, angenehmen Cafés und ihrem lebhaften Nachtleben.

Der kleine Hafen, in nur 4 km Entfernung von der Oikia, ist gesäumt von schönen neoklassischen Häusern, deren Balkone das geschäftige Treiben der Menschen und Boote überblicken. Hier wurde damals „Zorba der Grieche“ geschrieben von dem bekannten Autor Katzantzakis, der Ägina von 1931-1946 zur seiner Wahlheimat gemacht hatte, was u.a. zur intelektuellen und künstlerischen Aura des kulturellen Insellebens beigetragen hat. Im Jahre 1933 schrieb er: „Göttlich sind die Tage hier...“

Neben netten Stränden gibt es zahlreiche Gelegenheiten für lange Spaziergänge und interessante Orte zu besichtigen:

  *
Der Tempel von Aphaia. Er wurde gebaut zur Zeit des Parthenon - und manche würden ihn seinen "Rivalen" nennen - und besitzt sein eigenes interessantes Museum.
  * Das charmante Museum der archäologischen Stätte der Colonna.
  *
Das griechische orthodoxe Kloster von „Chrissoleontissa“, das weit oben im Zentrum der Insel liegt.
  *
Der Berg im Herzen der Insel, übersäht mit über 50 kleinen Kapellen und den Überresten aus dem Mittelalter des ursprünglichen Zentrums.
  * Das Tal am Fusse des höchstens Berges von Ägina, gekrönt von den Überresten des Hellanios Zeus Heiligtums und einer kleinen Kapelle.
  *
Die riesige orthodoxe Kirche Agios Nektarios - bekannter Wallfahrtsort und zweitgrösste Kirche im Balkan.
 
Und viele andere reizende und kuriose Dinge, die auf sie warten und bei deren Entdeckung wir Ihnen gern zu Rat stehen.